magic garden
Theaterkollektiv

Stücke

Diagnose Diagnose

Co-Produktion mit dem Schlachthaus Theater Bern und Migros Kulturprozent, Premiere 3.11.2011
Von und mit Anne Haug, Corinne Maier, Kai Meyer, Tina Müller, Martina Scherler und Lorenz Wyler.

magic garden setzt sich mit dem Denkmodell der Diagnostik auseinander, das unsere Gesellschaft auf unterschiedlich sichtbare, aber sehr konkrete Weise prägt. magic garden fragt sich: Was ist das für ein Verfahren, das unseren Alltag durchkreuzt, wenn Leute wie selbstverständlich zu uns sagen: „Sie haben die Grippe.“; „Schwamendingen ist sozial schwach.“;„Ich mach es kurz: alles deutet auf Multiple Sklerose.“;„Er ist unbegabt.“;„Sie haben noch vier Monate.“ - Die Sätze sind heimtückisch, weil sie aussehen, als würden sie bloß feststellen, was an Schrecken in der Welt schon da ist. Sie haben die Tendenz, hinter dem, was sie sagen zu verschwinden, genauso wie die Leute, die sie aussprechen, dabei gern hilflos mit den Schultern zucken. Aber eigentlich sind es performative Sprechakte, Sätze wie Hammerschläge, die unser Leben Knall auf Fall verändern: Ab ins Bett mit dir, pass da nachts auf, stell dich auf den Rollstuhl ein, lass das lieber mit der Schauspielerei...

Diagnosen sind keine Feststellungen, sondern Festlegungen und Anweisungen. Sie befehlen uns Handlungen, sagen uns, wie wir uns selbst verstehen sollen, und welche Rolle wir dabei für andere spielen müssen. In jeder Diagnose liegt ein ganzer Apparat an Überzeugungen, Entscheidungen und Regeln verborgen, wann sie zur Anwendung kommen soll und warum. Wer diagnostiziert, übt Macht aus.

Auch magic garden kann sich der Macht des Diagnostizierens nicht entsagen. Wer Theaterabende macht, tritt unweigerlich selbst als Diagnostiker der Gesellschaft auf, benutzt die Dramaturgie, die das klassische, dramatische Theater selbst in Form einer diagnostischen Struktur bereitet hat und verspricht auch heute noch seinen Zuschauern eine medizinische, nämlich kathartische Wirkung. magic garden will mit Diagnose Diagnose das medizinische Diagnostiksystem und - verfahren untersuchen, durchleuchten, hinterfragen und zugleich den Diagnostikimpetus des eigenen Arbeitfeldes und -mediums offen thematisieren.

Mit freundlicher Unterstützung vom: Schlachthaus Theater Bern, Migros Kulturprozent, Migros Aare und der Burgergemeinde Bern.